15. Nov
Junge Meis­ter!

Do. 19:30 Uhr

Magdeburg

Opernhaus

Preis: 32 bis 17 EUR
Tickets

Magdeburgische Philharmonie

Ruth Reinhardt Dirigentin

Nodoka Okisawa Dirigentin

Felix Mildenberger Dirigent

Bar Avni Dirigentin

Hans Rotman Dirigent

Lucas Gilles Pauke

Christian Sobbe Schlagzeug

Charlotte Thiele Violine

Cya Bazzaz »Azadî« für Vio­li­ne und Strei­cher

Guillaume Connesson »Deep Space« für Orches­ter

Tan Dun »The Tears of Nature« Kon­zert für Schlag­zeug und Orches­ter

Im Kon­zert „Junge Meis­ter“ erlebt das Publi­kum die erfolg­reichs­ten Teil­neh­mer aus den IMPULS-Mas­ter­clas­ses für junge Diri­gen­ten der ver­gan­ge­nen Jahre. Alle vier, dar­un­ter übri­gens drei Damen (!), sind auf einem her­vor­ra­gen­den Weg einer inter­na­tio­na­len Kar­rie­re. Das Kon­zert mar­kiert beson­de­re Schnitt­stel­len des Fes­ti­val­kon­zepts: Junge Nach­wuchs­mu­si­ker und -diri­gen­ten ver­fei­ner­ten in den spe­zi­el­len Bau­haus-IMPULS-Mas­ter­clas­ses ihre Kunst – im Kon­zert pro­fi­tie­ren sie von den Erfah­run­gen eines pro­fes­sio­nel­len Sin­fo­nie­or­ches­ters und ver­jün­gen gleich­zei­tig das Podium. Das Publi­kum kann sich von den fri­schen „Hand­schrif­ten“ der „Jungen Meis­ter“ über­zeu­gen und einen span­nen­den Blick in die musi­ka­li­sche Zukunft werfen.
„Ich wollte etwas ganz Beson­de­res schaf­fen für den Hunger seines schla­gen­den Her­zens und seiner pul­sie­ren­den Seele“, sagt der chi­ne­si­sche Kom­po­nist Tan Dun über sein Per­kus­si­ons­kon­zert „Tears of Nature“ („Tränen der Natur“) und dessen Wid­mungs­trä­ger, den Per­kus­sio­nis­ten Martin Gru­bin­ger. Tat­säch­lich steht hinter jedem Kunst­werk das unbe­ding­te Ver­lan­gen – der „Hunger“ –, einem Gefühl, einer Idee, einem Klang, einer Form Aus­druck zu ver­lei­hen. Am Schlag­werk ist ein bewähr­tes junges Duo zu Gast bei Impuls: Lucas Gilles aus Brüs­sel und Chris­ti­an Sobbe aus Halle.
Einer wei­te­rer der vielen kon­zert­be­tei­lig­ten „jungen Meis­ter“ ist ein Kom­po­nist: Im Vio­lin­kon­zert „Azadî“ – „Frei­heit“ von Cya Bazzaz „ver­sucht die Solo­vio­li­ne, Unab­hän­gig­keit und Frie­den zu erlan­gen – stetig im Kampf mit sich selbst und dem Orches­ter“, so beschreibt es der erst 21-jäh­ri­ge kur­disch-deut­sche Kom­po­nist. Bazzaz schrieb seine Kom­po­si­ti­on für die 18-jäh­ri­ge Dresd­ner Gei­ge­rin Char­lot­te Thiele, die im ver­gan­ge­nen Jahr als Artist in Resi­dence beim Impuls-Fes­ti­val zu Gast war. Mit der kos­mi­schen Tri­lo­gie »Deep Space« ent­führt das abwechs­lungs­rei­che Pro­gramm, bei dem neben dem musi­ka­li­schen Nach­wuchs auch der Impuls-Inten­dant Hans Rotman selbst am Pult steht, sogar bis in die unend­li­chen Weiten des Welt­alls.

|