16. Nov
AT THE EDGE!

Do. 19:30 Uhr

Magdeburg

Opernhaus

Preis: 15 > 30 EUR
Tickets

Magdeburgische Philharmonie

Kimbo Ishii Dirigent

Hans Rotman Dirigent

Wim Henderickx Sin­fo­nie Nr. 1 »At the Edge of the World«

Thomas Buchholz »Les Danses Ima­gin­aires« für zwei Orches­ter­grup­pen

Béla Bartók Musik für Sai­ten­in­stru­men­te, Schlag­zeug und Celes­ta

Zwei Diri­gen­ten und die Mag­de­bur­gi­sche Phil­har­mo­nie, auf­ge­teilt in ver­schie­dens­ten For­ma­tio­nen, ver­spre­chen ein Sin­fo­nie­kon­zert der beson­de­ren Art!

»Les Danses Ima­gin­aires« von Thomas Buch­holz stel­len eine vir­tuo­se Hom­mage an den fran­zö­si­schen Kom­po­nis­ten Oli­vi­er Mes­sia­en dar. Beson­ders plas­tisch und abwechsungs­reich wird dieses Werk durch ein soge­nann­tes Fern­or­ches­ter. Beide Orches­ter brau­chen dazu ihren eige­nen Diri­gen­ten: GMD Kimbo Ishii über­nimmt das Diri­gen­ten­pult vorne, wäh­rend Fes­ti­val­in­ten­dant Hans Rotman das Fern­or­ches­ter leitet.

Aus Bel­gi­en stammt der cha­ris­ma­ti­sche Kom­po­nist Wim Hen­de­rickx, dessen 1. Sin­fo­nie die Brücke schlägt zwi­schen West und Ost. Als Inspi­ra­ti­ons­quel­le zu diesem Werk dien­ten die gewal­ti­gen Kunst­ob­jek­te des in Indien gebo­re­nen und in London leben­den bri­ti­schen Bild­hau­ers Anish Kapoor. Die Idee zu der Sin­fo­nie kam Hen­de­rickx übri­gens als Leiter des IMPULS-Meis­ter­kur­ses für Kom­po­nis­ten in Halle/Saale.

Ein Klas­si­ker des 20. Jahr­hun­derts steht schließ­lich mit Béla Bar­tóks »Musik für Sai­ten­in­stru­men­te, Schlag­zeug und Celes­ta« auf dem Pro­gramm. Noch heute gehört sie zu den bekann­tes­ten von Bar­tóks Werken. Auch in die Popu­lär­kul­tur hat sie Ein­gang gefun­den, u. a. in den Filmen »Being John Mal­ko­vich« und »The Shi­ning«.

 

|