02. Nov
PERSEVERANCE!

Do. 19:30 Uhr

Dessau

Anhaltisches Theater

Preis: Ab 16 EUR
Tickets

Anhaltische Philharmonie Dessau

Markus L. Frank Dirigent

Joseph Moog Klavier

Lowell Liebermann „Revel­ry for Orches­tra“ op. 47

Edvard Grieg Kla­vier­kon­zert a-Moll op. 16

Jan Arvid Prée „per­se­ver­an­ce in peace“ (Impuls-Auf­trags­kom­po­si­ti­on, Uraufführung)

Jean Sibelius Sin­fo­nie Nr. 7 C-Dur op. 105

Griegs ein­zi­ges Kla­vier­kon­zert legte den Grund­stein für seinen Welt­ruhm als d e m Prot­ago­nis­ten einer natio­na­len nor­we­gi­schen Musik. Was Grieg für die Nor­we­ger, das wurde eine Gene­ra­ti­on später Sibe­li­us für die Finnen. Die Sie­ben­te Sin­fo­nie (1924) ist ein höchst unkon­ven­tio­nel­les Werk und besteht nur aus einem Satz. »Lebens­freu­de und Lebens­kraft mit appas­sio­na­to-Zusatz«, so cha­rak­te­ri­sier­te Sibe­li­us diese seine letzte Sin­fo­nie. Anste­cken­de Lebens­freu­de und Humor ver­mit­telt das far­ben­rei­che Orches­ter­stück „Revel­ry“ (eng­lisch für aus­ge­las­se­nes Fest, 1995) des 1961 gebo­re­nen Lowell Lie­ber­mann, der der­zeit zu den ange­sag­tes­ten Kom­po­nis­ten in den USA zählt. Der ehe­ma­li­ge Kru­zia­ner Jan Arvid Prée (geb. 1998), bereits mehr­fa­cher Preis­trä­ger des Bun­des­wett­be­werbs Jugend kom­po­niert, steu­ert seine neu­es­te, im Auf­trag des Impuls-Fes­ti­vals geschrie­be­ne Kom­po­si­ti­on „per­se­ver­an­ce in peace“ zum Pro­gramm bei.

|