Micha­el Wendeberg

Konzerte:

22. Okt REVOCO!

23. Okt REVOCO!

Micha­el Wen­de­berg stu­dier­te Diri­gie­ren in der Meis­ter­klas­se von Toshiyu­ki Kamio­ka in Saar­brü­cken und Kla­vier bei Markus Stange, Bernd Glem­ser und Bene­det­to Lupo. Schon wäh­rend seiner Stu­di­en­zeit arbei­te­te er als Assis­tent von Toshiyu­ki Kamio­ka an den Wup­per­ta­ler Bühnen. Es folg­ten Sta­tio­nen am Natio­nal­thea­ter Mann­heim, am Luzer­ner Thea­ter als Erster Kapell­meis­ter sowie an der Staats­oper Berlin, wo er Daniel Baren­bo­im und Gast­di­ri­gen­ten wie Pierre Boulez und Sir Simon Rattle assistierte.

Über­re­gio­na­le Auf­merk­sam­keit erreg­te er früh mit „The man who mis­took his wife for a hat“ von Micha­el Nyman 2006 in Wup­per­tal, mit der Urauf­füh­rung von „Arbeit­Nah­rung­Woh­nung“ von Enno Poppe in einer Insze­nie­rung von Anna Vie­b­rock auf der Münch­ner Bien­na­le 2008 und mit Karl Ama­de­us Hart­manns Des „Sim­pli­ci­us Sim­pli­cis­si­mus Jugend“ (Regie: Thomas Fied­ler) 2010 in Zürich. 2016 lei­te­te er die Urauf­füh­rung der Oper „Die Andere“ von Sidney Cor­bett am Thea­ter Magdeburg.

Seit 2011 ist er musi­ka­li­scher Leiter des Ensem­ble Cont­rech­amps in Genf. Gleich­zei­tig ist er als Gast­di­ri­gent bei renom­mier­ten Orches­tern und Ensem­bles gefragt und diri­gier­te unter ande­rem die Staats­ka­pel­le Berlin, das WDR-Sin­fo­nie­or­ches­ter, das Mahler Cham­ber Orches­tra, die Junge Deut­sche Phil­har­mo­nie, das Slo­we­ni­sche Phil­har­mo­ni­sche Orches­ter Ljublja­na, das Klang­fo­rum Wien, das Remix Ensem­ble Porto, die Musik­fa­brik Köln, das Est­ni­sche Natio­nal­or­ches­ter, das Ensem­ble Modern und die Sin­fo­ni­et­ta Basel. Im Rahmen des Lucer­ne Fes­ti­vals, der Münch­ner Bien­na­le, der Bre­gen­zer Fest­spie­le, des Beet­ho­ven­fest Bonn, der Bien­na­le Vene­dig, des Eclat Fes­ti­vals Stutt­gart, der Klang­spu­ren Schwaz, von Wien Modern und Musica de hoy Madrid war er mit ver­schie­de­nen Pro­gram­men zu Gast.

Als Pia­nist war Micha­el Wen­de­berg Preis­trä­ger meh­re­rer natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Wett­be­wer­be und trat mit nam­haf­ten Orches­tern unter Diri­gen­ten wie Jona­than Nott, Marek Janow­ski und Daniel Baren­bo­im als Solist auf. Von 2000 bis 2005 gehör­te er als Pia­nist dem Ensem­ble Inter­con­tem­porain an und arbei­te­te inten­siv mit Pierre Boulez zusammen.
Seit Sommer 2016 ist er als erster Kapell­meis­ter an der Oper Halle tätig.