KMD Prof. Wolf­gang Kupke

Konzerte:

05. Nov DUNKLE FLAMMEN!

Wolf­gang Kupke stu­dier­te in Halle (Saale) Kir­chen­mu­sik. Wesent­li­che Prä­gung wäh­rend des Stu­di­ums und in den nach­fol­gen­den Jahren erhielt er durch die Diri­gen­ten Walter Bruhns, Volker Rohde und Hel­muth Ril­ling und die Orga­nis­ten Wolf­ram Zöll­ner, Johan­nes Schä­fer und Hans-Gün­ther Wauer. Nach einer ersten Anstel­lung an der Stifts­kir­che zu Gernrode/Harz war er von 1983 bis 2000 an der St.-Blasii-Kirche zu Nord­hau­sen tätig. Neben seiner dor­ti­gen umfang­rei­chen kir­chen­mu­si­ka­li­schen Tätig­keit und als Leiter bedeu­ten­der Chöre wurde er als Fach­be­ra­ter in ver­schie­de­ne Gre­mi­en beru­fen und wird häufig als Gast­do­zent zu Wei­ter­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen ein­ge­la­den. 1998 wurde ihm der Titel „Kir­chen­mu­sik-direk­tor“ ver­lie­hen; im glei­chen Jahr berief ihn die Kir­chen­lei­tung der Kir­chen­pro­vinz Sach­sen zum Lan­des­kir­chen­mu­sik­di­rek­tor, seit April 2000 ist er als Rektor und Pro­fes­sor für Diri­gie­ren an der Ev. Hoch­schu­le für Kir­chen­mu­sik in Halle/Saale tätig. Im Febru­ar 2001 über­nahm er die Lei­tung des Lan­des­ju­gend­cho­res Sach­sen-Anhalt. Von 2004 – 2012 war Wolf­gang Kupke auch Prä­si­dent des Lan­des­mu­sik­ra­tes Sachsen-Anhalt.
Für seine künst­le­ri­sche Arbeit mit Jugend­li­chen wurde er 2012 mit dem „Bun­des­ver­dienst­kreuz am Bande“ ausgezeichnet.
Wolf­gang Kupke musi­ziert in ver­schie­de­nen Ensem­bles als Orga­nist und Cem­ba­list. Solis­ti­sche Tätig­keit und Diri­ga­te führ­ten ihn in viele Regio­nen Deutsch­lands, nach Polen, die Tsche­chi­sche Repu­blik, nach Hol­land, Bel­gi­en, Öster­reich und in die USA. Gemein­sam mit dem Geiger Andre­as Hart­mann grün­de­te er 1987 das „Mit­tel­deut­sche Kam­mer­or­ches­ter“, das beide Musi­ker seit­her leiten.
Mit etli­chen Rund­funk-, Schall­plat­ten- und CD-Ein­spie­lun­gen ist Wolf­gang Kupke auch auf dem Medi­en­markt präsent.