Mikiko Motoi­ke

Konzerte:

21. OKT Solisten-Masterclass!

24. OKT Porträtkonzert

27. OKT Solisten-Masterclass

02. NOV Verführung in 4 Gänge, mit Nachtisch

07. NOV Dirigenten-Masterclass

07. NOV Dirigenten-Masterclass

09. NOV Solisten-Masterclass

15. NOV Von Rausch und Rage

16. NOV Von Rausch und Rage

Mikiko Motoi­ke wurde 1994 in Kana­ga­wa (Japan) gebo­ren. Im Alter von vier Jahren erhielt sie ihren ersten Musik­un­ter­richt. Bereits als Jun­gend­li­che wurde sie auch im Fach Kom­po­si­ti­on unter­rich­tet. Von 2012 bis 2016 stu­dier­te sie an der Musik­hoch­schu­le Tokio das Haupt­fach Kla­vier. Seit Herbst 2016 stu­diert sie in der Kla­vier­klas­se von Prof. Jochen Köhler am Insti­tut für Musik, Medien- und Sprech­wis­sen­schaf­ten der Martin-Luther-Uni­ver­si­tät Halle-Wit­ten­berg im Mas­ter­stu­di­en­gang Instru­men­tal­päd­ago­gik, Haupt­fach Kla­vier. Meis­ter­kur­se bei Vla­di­mir Ovchin­ni­kov und Pavel Ner­ses­si­an sowie im Rahmen des Euro Music Fes­ti­vals Halle 2015 bei Iliya Sheps und Jochen Köhler ergänz­ten ihre pia­nis­ti­sche Aus­bil­dung. Mikiko Motoi­ke errang schon als Jun­gend­li­che zahl­rei­che Preise in Kla­vier­wett­be­wer­ben. Später wurde sie durch meh­re­re För­der­prei­se aus­ge­zeich­net:

im Januar 2013 wurde ihr der För­der­preis im „Japan-Aus­tri­an Cul­tu­ral Asso­cia­ti­on Fresh Con­test“ zuge­spro­chen. 2015 erhielt sie einen För­der­preis der „32nd Japan Piano Tea­chers Asso­cia­ti­on Piano Audi­tion“.

Mikiko Motoi­ke ist in Deutsch­land bereits in etli­chen Kon­zer­ten und Pro­jekt­ver­an­stal­tun­gen her­vor­ge­tre­ten, u. a. im Kunst­mu­se­um Moritz­burg in Halle. Auf­grund ihrer über­zeu­gen­den Inter­pre­ta­ti­on der Sonate von Alban Berg wurde sie zu einem Auf­tritt in der Lan­des­ver­tre­tung Sach­sen-Anhalt beim Bund ein­ge­la­den. Im Okto­ber 2017 inter­pre­tier­te sie einen tra­gen­den Kla­vier­part in der Kam­mer­oper „Spiel im Sand“ von Hans Rotman im Rahmen des Impuls Fes­ti­vals für neue Musik Sach­sen-Anhalt in der Oper Halle und im Schau­spiel­haus Mag­de­burg. In Aner­ken­nung ihrer her­vor­ra­gen­den Leis­tung wurde sie vom Fes­ti­val Anfang Okto­ber zur Künst­le­rin der Woche gewählt. Im Herbst 2018 war Mikiko Motoi­ke erneut Gast des Impuls Fes­ti­vals. Gemein­sam mit Miguel Pérez Inesta, Moritz Schnei­de­wendt, Mit­glie­dern der Staats­ka­pel­le Halle sowie mit der Mag­de­bur­gi­schen Phil­har­mo­nie inter­pre­tier­te sie in Berlin, Halle, Mag­de­burg und Kalbe Werke von John Adams („Gnarly But­tons“), Guil­lau­me Con­nes­son und Wil­fried Wes­ter­linck.