Beste Özce­le­bi

Die 1983 in der Türkei gebo­re­ne Beste Özçe­le­bi stu­dier­te zunächst Musik­päd­ago­gik mit Haupt­fach Kla­vier an der Uni­ver­si­tät Gazi in der Türkei und erlang­te dort 2005 ihren Bache­lor, 2008 ihren Master. Danach ent­schied sie sich für ein Kom­po­si­ti­ons­stu­di­um an der Hacet­te­pe Uni­ver­si­tät Ankara (Staat­li­ches Kon­ser­va­to­ri­um) und wech­sel­te 2013 zur Hoch­schu­le für Musik und Thea­ter „Felix Men­dels­sohn Bar­thol­dy“ in Leip­zig. Seit dem Beginn ihrer musi­ka­li­schen Lauf­bahn wurde ihre Musik bereits in Europa, den Ver­ei­nig­ten Staa­ten, Japan und ihrem Hei­mat­land Türkei auf­ge­führt. Wäh­rend­des­sen nahm sie aktiv an ver­schie­de­nen renom­mier­ten Fes­ti­vals und Meis­ter­klas­sen für Neue Musik teil. Özçe­le­bi erhielt ihren Master-Abschluss in Kom­po­si­ti­on an der HMT Leip­zig, wo sie der­zeit ihr Meis­ter­klas­sen­ex­amen Stu­di­um bei Prof. Dr. Claus-Stef­fen Mahn­kopf fort­setzt. 2017 gewann Özçe­le­bi den För­der­preis für junge Kom­po­nis­ten und Musik­wis­sen­schaft­ler des Deut­schen Kom­po­nis­ten­ver­ban­des (Lan­des­ver­band Sach­sen).