Arman­do Merino

Konzerte:

30. Okt Super Tuesday!

Arman­do Merino wurde 1984 in Madrid gebo­ren. Nach erfolg­rei­chem Abschluss seines Saxo­phon­stu­di­ums am Kon­ser­va­to­ri­um Ángel Arias seiner Hei­mat­stadt wandte er sich ganz dem Diri­gie­ren zu: Von 2004 bis 2009 stu­dier­te er Orches­ter­di­ri­gie­ren bei Prof. Jordi Mora an der Musik­hoch­schu­le Bar­ce­lo­na, im Anschluss absol­vier­te er das Mas­ter­stu­di­um Orches­ter­lei­tung zeit­ge­nös­si­scher Musik an der Musik­hoch­schu­le Lugano (Schweiz ) bei Prof. Arturo Tamayo. Beide Aus­bil­dun­gen schloss er mit Aus­zeich­nung ab. Weg­wei­sen­de Impul­se erhielt Arman­do Merino auch in Meis­ter­kur­sen bei Pierre Boulez, Peter Rundel, Micha­el Luig, Jean-Phil­ip­pe Wurtz und Eiji Oue.

2005 grün­de­te Merino das Mar­tinů Ensem­ble Bar­ce­lo­na und lei­te­te es als Chef­di­ri­gent bis 2009 in zahl­rei­chen Kon­zer­ten. In dieser Funk­ti­on war er auch ver­ant­wort­lich für die Urauf­füh­run­gen der Kom­po­si­ti­ons­stu­den­ten der Musik­hoch­schu­le Bar­ce­lo­na. Dabei konnte er mit renom­mier­ten Kom­po­nis­ten wie Agus­tín Charles, Joan Guin­jo­an, Mau­ricio Sotelo oder Hilda Par­e­des arbei­ten und mehr als 15 neue Werke urauf­füh­ren.

Als Gast­di­ri­gent arbei­te­te er zudem mit dem Deut­schen Sym­pho­nie-Orches­ter Berlin (Ultra­schall Fes­ti­val), dem Kon­zert­haus­or­ches­ter Berlin (Märzmusik),Orchester des Nord­har­zer Städ­te­bund Thea­ters, dem Bruck­ner Aka­de­mie Orches­ter, der Filar­mo­ni­ca Mihail Jora sowie der Kam­mer­phil­har­mo­nie Bud­weis. Auβer­dem hat er das Diver­ti­men­to Ensem­ble, das Remix Ensem­ble, Som­mer­aka­de­mie „Ensem­ble Linea“, Kam­mer­mo­sa­ik Ensem­ble Köln, Feci­meo Ensem­ble Lau­sanne und Ensem­ble 900 Lugano in meh­re­ren Kon­zer­ten diri­giert.

Seit 2010 ist Arman­do Merino Diri­gent des Prinz­re­gen­ten­en­sem­bles Mün­chen und seit Januar 2014 Chef­di­ri­gent des Sin­fo­nie-Orches­ters „Phil­lu­di­ker“ in Mün­chen. Er leitet regel­mäβig als Gast­di­ri­gent den Münch­ner Vox Nova Chor, das Münch­ner Jugend­or­ches­ter und assis­tiert bei der Ein­stu­die­rung des Chors der Baye­ri­schen Phil­har­mo­nie. Auβer­dem leitet er jähr­lich das Aka­de­mie­or­ches­ter der Som­mer­aka­de­mie der baye­ri­schen Phil­har­mo­nie. Vor kurze hat er die spa­ni­sche Pre­mie­re von Sal­va­to­re Sciar­ri­nos „la bocca i piedi il suono“ mit Sigma Pro­ject in Madrid diri­giert.

Als Diri­gent der Sin­fo­ni­schen Orches­ter­schu­le Mün­chen (2009 – 11) sowie als Chef­di­ri­gent der Kin­der­phil­har­mo­nie Mün­chen (2011 – 2014) wid­me­te er sich mit großem Enga­ge­ment der sin­fo­ni­schen Nach­wuchs­ar­beit.