Romeo Wecks

Schon im frühen Kin­des­al­ter begeis­ter­te sich der 1994 in Berlin gebo­re­ne Romeo Wecks für die Musik, ins­be­son­de­re für das Impro­vi­sie­ren am Klavier.

Mit sieben Jahren erhielt er seinen ersten Kla­vier­un­ter­richt. Er durch­lief in der Musik­schu­le Berlin Fried­richs­hain – Kreuz­berg die stu­di­en­vor­be­rei­ten­de Abtei­lung (Kla­vier KPA) und erhielt Unter­richt in Kla­vier bei Bri­git­te Just und Gerald Klose (UdK Berlin), sowie Unter­richt in Ton­satz bei Jörg Erd­mann und Felix Stefan (UdK Berlin).

2011 lernte er Arman Gush­chyan kennen, der ihm Unter­richt im Fach Kom­po­si­ti­on erteil­te. Es folg­ten zahl­rei­che Preise bei Wett­be­wer­ben, wie „Jugend musi­ziert“ auf Regio­nal- und Lan­des­ebe­ne, in den Kate­go­ri­en Kla­vier, Duo Kunst­lied und Komposition.

Seit 2013 stu­diert Romeo Wecks Kom­po­si­ti­on, mit instru­men­ta­lem Schwer­punkt­fach Kla­vier, bei Prof. Micha­el Obst und Susan­ne Bitar an der Hoch­schu­le für Musik „Franz Liszt“ in Weimar.

Seit 2014 erhält er auch Kom­po­si­ti­ons­un­ter­richt bei Ulrich Krepp­ein (PhD), sowie Diri­gier­un­ter­richt bei Juri Lebedev.

Seit Okto­ber 2016 hat er zudem Kom­po­si­ti­ons­un­ter­richt bei Prof. Rein­hard Wolschi­na. Romeo Wecks ist der­zeit als Kom­po­nist, Pia­nist und Diri­gent aktiv.

Seit Mai 2014 unter­rich­tet er an Erfurts größ­ter pri­va­ter Musik­schu­le „Musik­werk Frän­zel“. Zudem leitet er seit 2015 ehren­amt­lich das Bau­haus­or­ches­ter Weimar und führte eigene Werke mit Pro­jekt­orches­tern der HfM Weimar auf. Dar­über hinaus gab es diver­se Auf­füh­run­gens­ei­ner Werke, u.a. mit den Thü­rin­ger Sin­fo­ni­kern Saal­feld – Rudol­stadt und dem Orches­ter des Nord­har­zer Städ­teb­unt­thea­ters, sowie im Rahmen des „Klang­netz Thü­rin­gen“ mit dem Ensem­ble ViaNova.

Seit Okto­ber 2016 ist Romeo Wecks geför­dert durch das „Deutsch­land­sti­pen­di­um“. Romeo Wecks wurde im Mai 2017 für sein Werk „Noc­turne“ – für Orches­ter mit dem Preis des Kura­to­ri­ums Stadt­kul­tur Hal­ber­stadt aus­ge­zeich­net. Dar­über hinaus erhielt er den Son­der­preis des IMPULS-Fes­ti­vals für Neue Musik, der ihm die Teil­nah­me an einer Meis­ter­klas­se am Bau­haus Dessau ermöglicht.