Rémi Durupt

Der 1983 in Nancy/Frankreich gebo­re­ne Rémi Durupt stu­dier­te in Straß­burg und in der Schlag­zeug­klas­se der Hoch­schu­le für Musik in Genf und erlang­te 2008 ein Kon­zert­di­plom.
Er ist musi­ka­li­scher Kodi­rek­tor des Ensem­ble Links (Paris) und gas­tier­te an zahl­rei­chen Orten in Frank­reich und Europa (Pari­ser Phil­har­mo­nie, Arse­nal von Metz, Le Havre, Rouen, Dun­ker­que, Per­pi­gnan, Days Off Paris, Folles Jour­nées de Nantes, Fes­ti­val de La Meije, Nuits Sono­res von Lyon, Les Detours de Babel von Gre­no­ble, Fes­ti­val Mara­thon von Paris). Er diri­gier­te auch das Ensem­ble Linea, Umze und Dedalo sowie das Orches­t­re Sym­pho­ni­que und Lyri­que of Paris. 2019 diri­giert er zahl­rei­che Orches­ter­ses­si­ons in Buda­pest und assis­tiert Peter Eötvös bei Con­cert­Ge­bouw und den Ber­li­ner Phil­har­mo­ni­kern.
Beim Inter­na­tio­na­len Diri­gen­ten­wett­be­werb „Gian­car­lo Fac­chinet­ti“ in Bre­scia 2018 wurde er mit dem ersten Preis aus­ge­zeich­net und 2019 als Diri­gent im Men­to­ring-Pro­gramm der Peter Eötvös-Stif­tung und der Art Mentor Foun­da­ti­on in Luzern aus­ge­wählt.
Unter­stützt und bera­ten von Enno Poppe (Ensem­ble Modern Aca­de­my), Jean-Phil­ip­pe Wurtz (Linea Stras­bourg Aca­de­my), Peter Eötvös und Gre­go­ry Vajda (Royau­mont Aca­de­my) beleg­te er Diri­gier­kur­se bei Lau­rent Gay (Genf) und Nico­las Bro­chot (Vry).
Remi Durupt ist zudem aner­kann­ter Per­cus­sio­nist und Preis­trä­ger meh­re­rer inter­na­tio­na­ler Per­cus­sionwett­be­wer­be, dar­un­ter 2009 in Genf. Er musi­zier­te mit vielen Ensem­bles zeit­ge­nös­si­scher Musik (Links, Onceim – Orches­t­re d’improvisation, Paris Per­cus­sion Group, Eklek­to, Linéa), Warning) und hat Werke vieler Kom­po­nis­ten urauf­ge­führt (V. Cor­de­ro, F. Bedros­si­an, S. Rivas, L. Durupt, O. Rumbau, J. Tejera). Als Solist spielt er an vielen Orten der Welt, wie in der Vic­to­ria Hall in Genf, im Gas­teig Mün­chen, in der Bour­gie Hall in Mon­tréal, in den USA (Austin, Atlan­ta, Salt Lake City) und in Bar­ce­lo­na, ​​Palma Mal­lor­ca. Wäh­rend seines künst­le­ri­schen Auf­ent­halts in Flo­ri­da im Jahr 2014 arbei­te­te Remi Durupt mit dem „Flo­ri­da Insti­tu­te of Tech­no­lo­gy“ und loka­len Orches­tern an offe­nen Formen und freier Impro­vi­sa­ti­on für große Ensem­ble zusam­men.

http://www.remidurupt.com/