Nata­lia Sali­nas

Die aus argen­ti­ni­sche Diri­gen­tin Nata­lia Sali­nas begann ihr Musik­stu­di­um am Kon­ser­va­to­ri­um für Musik in Santa Cruz, wo sie einen Abschluss als Kla­vier­leh­re­rin erhielt. Orches­ter­di­ri­gie­ren stu­dier­te sie an der argen­ti­ni­schen Uni­ver­si­tät „Natio­nal Uni­ver­si­ty of La Plata«. Der­zeit absol­viert sie einen Master of Advan­ced Stu­dies für zeit­ge­nös­si­sches Reper­toire­di­ri­gie­ren an der Haute École des Arts du Rhin (Straß­burg-Frank­reich).

Sali­nas arbei­te­te mit renom­mier­ten Orches­tern in Argen­ti­ni­en und Bra­si­li­en, wie dem Orques­ta Sinfónica Nacio­nal Argen­ti­na, Orques­ta Nacio­nal de Música Argen­ti­na, P Orques­ta Sinfónica de Entre Ríos, Filarmónica de Men­do­za, , Orques­ta Sinfónica de Bahía Blanca, Orques­ta Sinfónica del Estado de Sao Paulo (Brasil), Orques­ta Sinfónica de Santo André (Brasil), Orques­tra Sinfônica Ces­gran­rio (Brasil) und mit renom­mier­ten Ensem­bles für zeit­ge­nös­si­sche Musik wie dem Ensem­ble Modern (Deutsch­land) Assem­bly Line (Frank­reich), Diver­ti­men­to Ensem­ble (Ita­li­en), Meitar Ensem­ble (Israel) und Assem­bly Sono­ra­ma (Argen­ti­ni­en).

Nata­lia Sali­nas diri­gier­te auch etli­che Opern­auf­füh­run­gen, dar­un­ter 2018 die Urauf­füh­rung „Las Chan­chas“ des spa­ni­schen Kom­po­nis­ten Fabia Sant­covs­ky am Teatro Argen­ti­no de La Plata, 2017 Mai die argen­ti­ni­sche Pre­mie­re des Mono­dram „Der Rabe“ von Toshio Hos­o­ka­wa  im Zen­trum Expe­ri­men­ta­ti­on des Teatro Colón (CETC) und 2016 die Urauf­füh­rung der Oper „Don Juan“ von San­tia­go Vil­l­al­ba. Im selben Jahr gab sie ihr Opern­de­büt „Così fan tutte“ (W. A. Mozart) im Teatro Argen­ti­no de La Plata.

Als Assis­tenz­di­ri­gen­tin arbei­te­te sie am Teatro Argen­ti­no de La Plata von 2015 bis 2017 an Pro­duk­tio­nen wie „Otello“ (G.Verdi), „Lucia di Lam­mer­moor“ (G.Donizetti) und „Writ­ten on Skin“ ( G. Ben­ja­min). Am Teatro Colon arbei­te­te sie von 2014 bis 2015 an „Das Mäd­chen mit den Schwe­fel­höl­zern“ (Helmut Lachen­mann), „TRANS“ (Hausen) du an „Trou­ble in Tahiti“ (L.Bernstein) mit dem Insti­tu­to Supe­ri­or de Arte del Teatro Colón.