Bor­ya­na Smil­ko­va

Die 1991 in Sofia gebo­re­ne Bor­ya­na Smil­ko­va erhielt in ihrer Hei­mat­stadt ihre erste musi­ka­li­sche Aus­bil­dung bei Diana Nikolo­va. Es folg­ten Stu­di­en an der Natio­na­len Musik­schu­le (Musik­gym­na­si­um) „Lju­bo­mir Pipkov“ in Sofia bei Maria­na Schi­ko­va, Jeny Petro­va und Svetla Slavt­sche­va.
An der Natio­na­len Musik­aka­de­mie „Prof. Pant­scho Wla­di­ge­rov” in Sofia schloss sie ihren Bache­lor im Stu­di­en­fach Kla­vier bei Prof. Boris­la­va Taneva, Mar­ga­ri­ta Ilieva und Dr. Angela Tosche­va ab.
Wei­te­re Stu­di­en im Mas­ter­pro­gramm Instru­men­tal­päd­ago­gik mit Schwer­punkt Kla­vier an der NMA „Prof. Pant­scho Wla­di­ge­rov” bei Dr. Teo­do­ra Nes­to­ro­va und Dr. Angela Tosche­va kom­plet­tie­ren ihr Profil.
Von 2015 bis 2016 stu­dier­te sie bei Prof. Peter Waas und Prof. Thomas Stein­hö­fel an der „Franz Liszt“ Musik­hoch­schu­le in Weimar im Rahmen eines ERASMUS Sti­pen­di­ums.
Smil­ko­va nahm teil an Kla­vier­meis­ter­kur­sen von Wiktor Pja­sets­kiy (Russ­land), Euwin Osse (Nor­we­gen), Luca Tra­buc­co (Ita­li­en), Markus Prause (Wien), Maul­bronn Meis­ter­kur­se mit Prof. Bernd Glem­ser, 57th Weimar Master Class mit Prof. Vadim Monastry­ski, 13th San Dani­el­le Inter­na­tio­nal Piano mee­ting (San Dani­el­le, Italy), Prof. Nata­lia Trull, Prof. Gre­go­ry Gruz­man, Prof. Fulvio Turis­si­ni, Prof. Ger­lin­de Otto, Aqui­les Delle Vigne (Pedara, Italy), wo sie ein Sti­pen­di­um für  die Inter­na­tio­na­le Som­mer­aka­de­mie 2018 Salz­burg gewann, sowie an der Tenth Piano Master Class of Prof Ludmil Ange­lov (Sofia, Bul­ga­ri­en).
Bor­ya­na Smil­ko­va war Teil­neh­me­rin fol­gen­der Kla­vier­wett­be­wer­be: XI Inter­na­tio­na­le Musik­fest­wo­chen für Jugend­li­che „Hoff­nun­gen, Talen­te, Meis­ter“, Dobritsch (Bul­ga­ri­en), 2007; Natio­na­ler aka­de­mi­scher  Wett­be­werb bei NMH „Prof. P. Wla­di­ge­rov“; Johann Sebas­ti­an Bach, erster  aka­de­mi­scher Wett­be­werb, (Plov­div, Bul­ga­ri­en) „Dimitar Nenov“, Ras­grad (Bul­ga­ri­en); „Klas­sik und Gegen­wart“, Stara Zagora; Natio­na­ler Wett­be­werb „Diko Iliev“, Wratsa (Bul­ga­ri­en); „Sve­tos­lav Obre­te­nov“, Pro­wa­dia (Bul­ga­ri­en); 21st Cen­tu­ry ART Com­pe­ti­ti­on, Wien, 4th « Eure­gio piano award », (Aachen, Deutsch­land).
Zusätz­lich nahm sie an einem Orgel­meis­ter­kurs von Ernst Wally – Orga­nist des Ste­phans­doms in Wien – teil.
Wei­te­re Auf­trit­te absol­vier­te sie als Mit­glied ver­schie­de­ner Kam­mer­or­ches­ter.
Bor­ya­na Smil­ko­va war Solis­tin des Aka­de­mi­schen Sym­pho­nie­or­ches­ters beim NMH „Prof. P. Wla­di­ge­rov“ und der Phil­har­mo­nie in Widin (Bul­ga­ri­en). Sie führte das Kla­vier­kon­zert KV467 C‑Dur von W. A. Mozart, das dritte Kla­vier­kon­zert von W. Stoya­nov und das zweite Kla­vier­kon­zert von D. Schosta­ko­witsch auf.
Der­zeit stu­diert sie bei Prof. Albrecht Hart­mann an der Martin-Luther-Uni­ver­si­tät im Master-Stu­di­en­gang Kla­vier.